“Bitte liegen lassen”

“Bitte liegen lassen”

Die Sonne scheint über Mühldorf am Inn in Oberbayern. Alles scheint gut zu sein. Das Weizenfeld am Wegesrand ist der Jahreszeit entsprechend grün, es sieht aus wie jedes Jahr im Mai. Kräftig steht das Korn da und wartet drauf, dass die Sommersonne es reifen lässt.

Der Blick schweift zum Boden: Da liegen seit einigen Wochen diese bunt bemalten Steine, wie kleine fröhliche Erinnerungen. Oder wie traurige Mahnmale für alle Menschen und alles, was in diesen Tagen auf der Strecke bleibt, im wahrsten Sinne des Wortes. Versehen mit dem Hinweis: “Bitte liegen lassen.”

Kinder und Familien haben diese Steine bemalt, kleine Kieselsteine genauso wie schwere Pflastersteine. An vielen Orten legen sie ihre kleinen Kunstwerke zu Ketten an Wegesränder. Viele Regenbogen sind da zu sehen. Das Friedensmotiv wurde ja inzwischen über Grenzen hinweg zum Symbol der Unterstützung für Pflegekräfte und für die Opfer und Entbehrungen der letzten Wochen.
Aber auch Landesflaggen, Comicgesichter, Vereinsabzeichen und religiöse Botschaften sind auf den Steinen verewigt. Manche*r Spaziergänger*in hat spontan gefundene Steine dazugelegt.

Die Steinketten werden länger wie die Tage. Sie wachsen mit der Zeit und mit der Herausforderung. Einige Steine tragen die gemeinsame Botschaft: “Wir kämpfen gegen Corona.” Auch die Kleinsten leisten ihren Beitrag, wollen aufmuntern und aufmerksam machen.

Dabei versuchen sie wie wir alle, die Ungewissheit zu überdauern, sich ein Stück Unbeschwertheit zu bewahren. So gut es eben geht.

Vera Weißl ist die Steinkette in Mühldorf für uns abgegangen. Das dauert nun schon 4 Minuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.